Search
Generic filters
Exact matches only

MyMiniFactory

MyMiniFactory ist die führende soziale Plattform rund um das Thema 3D-Druck. Die 2013 gestartete Plattform verbindet 3D Designer, Hersteller, Nutzer und Marken. Designer haben die Möglichkeit ihre Kreativität zu teilen und Geld durch Spenden und dem „Studio Program“ zu verdienen, während Hersteller gegen Bezahlung für andere Gegenstände ausdrucken. Die Nutzer dagegen können tausende druckbare 3D-Objekte herunterladen, ihrem Lieblingsdesigner folgen und gedruckte Gegenstände kaufen. Das Geld verdienen steht hier nicht im Vordergrund, ist  aber dennoch möglich.
Die Plattform ist auf Englisch, Italienisch, Französisch, Deutsch und Spanisch verfügbar.

Zu MyMiniFactory

Du kannst dich entweder mit deinem Facebook-Profil oder mit Benutzername, Name und EMail-Adresse registrieren. Unter „Edit Profile“ kannst Du dein Profil vervollständigen, deine Fähigkeiten und bis zu 4 Druckergeräte hinzufügen.

Die downloadbaren Designs für Gegenstände werden hier in die folgenden Kategorien eingeteilt:

  • Props & Cosplay
  • Jewellery
  • Fashion & Accessories
  • Fan Art

  • Toys & Games
  • Gadgets & Electronics
  • Scan the World
  • Accessibility

  • Sports & Outdoor
  • Home & Garden
  • Education
  • Upcycling

Hersteller

Um als Hersteller bei MyMiniFactory anfangen zu können, klickst Du rechts oben im Menü auf „Print Jobs“. Bevor Du loslegen kannst, wirst Du eine Mail an die vorgegebene EMail-Adresse von MyMiniFactory senden müssen, woraufhin Du einen Auftrag zur Qualifizierung erhalten wirst. Von diesem Auftrag wirst Du Bilder machen und diese an die EMail zurücksenden müssen. MyMiniFactory möchte so die Fähigkeiten von Herstellern prüfen um eine gewisse Standartqualität sicherzustellen. Wenn alles stimmt wirst Du als Hersteller freigeschalten und kannst  Aufträge entgegennehmen.

Designer

Um als Designer eine Datei hochzuladen, klickst Du einfach auf Upload und ziehst deine Dateien mit Drag&Drop in das Fenster. Deine Dateien werden daraufhin von einer speziellen Software auf Fehler untersucht und von Herstellern zum Test einmal ausgedruckt. Solltest Du deine Datei bereits selbst einmal ausgedruckt haben und Bilder davon hochladen, kannst Du diese beiden Schritte überspringen und direkt zur Veröffentlichung deiner Dateien wechseln.

Zu MyMiniFactory

Mit dem integrierten Tool „MMF Connect“ wird dein Standort mit Designer und Herstellern in deiner Umgebung verglichen. So kannst Du einfacher vor Ort mit Designern und Herstellern kooperieren. Solltest Du selbst Dateien von anderen herunterladen, ausdrucken und weiterverkaufen wollen, informiere dich darüber ob der Designer eine kommerzielle Nutzung seines Designs erlaubt.

Scan the World

MyMiniFactory hat sich auch anderen Zielen verschrieben. Mit dazu gehört die Challange „Scan the World“, deren Ziel es ist möglichst viele kulturell wichtige Gebäude, Skulpturen und andere Gegenstände zu digitalisieren und für jedermann als 3D-Datei verfügbar zu machen. Da die Dateien für jeden frei zugänglich sind, kann sich diese später jeder Zuhause ausdrucken oder die Dateien weiter bearbeiten.

Design Challenges

Bei MyMiniFactory gibt es außerdem regelmäßige Design Challenges, bei denen Du wertvolle Sach- und Geldpreise gewinnen kannst. Die Thematik der Preisausschreiben ist sehr unterschiedlich und vielfältig und die Auftraggeber sind Blogs, Großkonzerne und Softwarefirmen.

Zu MyMiniFactory

Auszahlung

Auszahlungen erfolgen monatlich automatisch via PayPal.

Viel Spaß & Erfolg dabei!

3D Hubs

3D Hubs ist heute der weltweit größte Marktplatz für 3D-Druck Dienstleistungen. Hier kannst Du übrige Kapazitäten deines 3D Druckers gegen Bezahlung anbieten. Bei deinen Kunden kann es sich sowohl um Privatpersonen, als auch um Unternehmen handeln. Dienstleister und ihr Drucker werden hier standortbasiert als einzelner „Hub“ zusammengefasst. So kann sich jeder Interessent seinen lokalen „Drucker um die Ecke“ selbst aussuchen. 3D Hubs wurde 2013 gegründet.

Zu 3D Hubs

Anzeige

 

Wie es funktioniert

Profil einrichten

Nach der kostenlosen Registrierung (nötig sind nur deine E-Mail und dein Name) geht es darum deine Dienstleistung festzulegen. Dazu öffnest Du im Profil „List my Printer“ und kannst dort alle wichtigen Kenndaten eingeben. Als erstes ist eine Beschreibung nötig, um den Kunden zu zeigen, welche Sorte von „Hub“ Du bist und wie gut Du dich mit deinem Drucker auskennst. Danach kannst Du bis zu 5 Spezialitäten hinzufügen, auf deren Herstellung Du dich fokusiert und spezialisiert hast. Dabei kann es sich um Schmuck, Deko, Prototypen, Gadgets, Architekturmodelle oder ähnliches handeln. Außerdem ist ein Foto von deinem Hub sehr empfehlenswert.
Danach gibst Du deine Adresse an und ob Du dich als Privatperson oder Unternehmer registrierst. Je nachdem kann dir die Umsatzsteuer mit ausgewiesen werden. Solltest Du dich als Unternehmer registrieren, musst Du natürlich auch deine Geschäftsadresse angeben.

3D Drucker hinzufügen

Dies ist der wichtigste Teil. Hier gibst Du an wie lange Du für die Produktion einer Bestellung etwa brauchst, welchen Drucker und welches Material Du verwendest, in welchen Farben Du das Material verfügbar hast und vorallem wie viel Du für den Druck verlangst. Die Service-Gebühr von 3D Hubs beträgt 12,5% und wird dir bei der Angabe immer mit angezeigt. Du solltest vorallem einen Mindestbestellwert festlegen, um bei zu kleinen Anfragen keinen Verlust zu machen. Außerdem musst Du für die Freischaltung deines Hubs 3 Beispielbilder von bisherigen Produktionen hochladen. So können sich Kunden einen Eindruck von der Qulität deines Drucks machen.

Zu 3D Hubs

 

Grafik 3DHubs trends

(Quelle: 3dhubs.com/trends)

Anzeige

 

Drucken

Wenn Du einen Auftrag erhälst, wird dir die zu druckende Datei als .STL oder .OBJ- Datei übermittelt. Diese druckst Du dann aus und versendest sie dann mit der ausgewählten Versandmethode. Bei Fragen oder Problemen kannst Du dich mit dem Autraggeber jederzeit austauschen und sonst stehen dir andere Mitglieder im Forum und der Support von 3D Hubs zur Verfügung.

Nachdem Du dein Profil eingerichtet und deinen Drucker deinem Hub hinzugefügt hast, musst Du noch deine Adresse, deine Telefonnummer und deine Zahlunsmethode verifizieren. Das kannst Du alles innerhalb deines Profils auf den Weg bringen. Auszahlen kannst Du dir deinen Verdienst dann via Banküberweisung und PayPal.

Zu 3D Hubs

Viel Spaß & Erfolg dabei!

Scan And Make

Scan And Make stellt eine Plattform zur Verfügung, auf der Künstler und Designer ihre Kunst in Form von 3D- und 2D-Dateien zur Verfügung stellen. Kunden können diese dann kaufen und entweder zuhause selbst fabrizieren oder es von privaten oder industriellen Herstellern gegen Gebühr gefertigt zusenden lassen. Du kannst dich als „Maker“ (Hersteller) registrieren und restliche Kapazitäten deines 3D-Druckers, 3D-Scanners, CNC-Fräse oder deines Sinter, sowie Laser Cutter für Gravuren etc. anbieten, diese Produkte für Kunden oder Künstler herzustellen. Scan And Make wurde 2015 gegründet und ist seit Mitte 2016 erreichbar.

Zu Scan And Make

(Quelle: scanandmake.com)

(Quelle: scanandmake.com)

Wie es funktioniert

Ein Künstler, Kunde oder Designer eröffnet ein Projekt und gibt sein Budget und welche Techniken und Maschinen dafür nötig sind an. Nun kannst Du als Hersteller ein für dich akzeptables Angebot machen. Wer das Projekt erstellt hat, entscheidet dann darüber, wessen Angebot er annimt und wen er mit der Produktion beauftragt. Natürlich erhälst Du den Zuschlag eher, wenn dein Gebot unterhalb der Budgetgrenze liegt. Doch sollte es für dich nicht möglich sein, so günstig zu produzieren, ist es auch nicht falsch dein Gebot höher anzusetzen.

Unter Umständen kann es auch sein, dass ein Kunde oder Künstler keine genaue Vorstellung davon hat, was sein Projekt in der Herstellung eigentlich kostet und dann das höhere Angebot akzeptiert . Vergiss aber nicht, dass die Versandkosten in deinem Gebot mitinbegriffen sein müssen. Außerdem bezahlst Du als Hersteller eine Gebühr von 3%, wovon allerdings 2,5% an PayPal gehen und nur 0,5% an Scan And Make.

 

(Quelle: scanandmake.com)

(Quelle: scanandmake.com)

Profil einrichten

Du klickst auf „Sign Up“ und gibst deinen Namen, deine EMail und dein Passwort an. Nach der kostenlosen Registrierung hast Du Zugriff auf dein Profil und kannst deine persönlichen Informationen vollständig ausfüllen. Da die Plattform international ausgerichtet ist, ist es auch sinnvoll anzugeben welche Sprachen Du sprichst.
Unter „Portfolio“ kannst Du deine bisherigen Drucke als Beispielbilder hochladen, um Kunden einen ersten Eindruck deiner Druckqualität zu vermitteln. Als Hersteller kannst Du außerdem einen Benachrichtigungsdienst aktivieren, der dir Bescheid gibt, sobald Projekte online sind die deinen Qualifizierungen entsprechen.

Unter „Available Services“ gibst Du an welche Maschinen dir zur Verfügung stehen, welche Kenndaten diese haben und welche Programm Du beherrschst. Wichtig ist es auch genau anzugeben, welche Materialen Du für den Kunden verarbeiten kannst und welche dir zur Verfügung stehen. Außerdem kannst Du hier deine bisherigen Erfahrungen in der Eigenproduktion angeben.

Porjektabwicklung

Sobald der Kunde dich ausgewählt hat, steht euch ein projektinterner Chat zur Verfügung um die Details zu klären und sich bei Problemen und Fragen auszutauschen. Nach der Produktion versendest Du das Produkt, bewertest den Kunden und schon erhälst Du deine Bezahlung wie PayPal von Scan And Make. Um beide Parteien zu schützen hat hier Scan And Make eine treuhänderische Funktion. Sobald der Kunde das Produkt erhalten hat, bewertet er dich ebenfalls.

Zu Scan And Make

Viel Spaß & Erfolg dabei!