Search
Generic filters
Exact matches only

TastePlease

TastePlease ermöglicht es dir private Kochveranstaltungen gegen Bezahlung zu veranstalten.  Das Thema „Social Dining“ steht hier klar im Vordergrund. Neben dem Erstellen von Events selbst ist es daher auch möglich andere Mitglieder bei TastePlease (egal ob Koch oder Gast) als Freunde hinzuzufügen und sich über einen eigenen Messenger über Erfahrungen und Tipps auszutauschen. TastePlease gibt es seit März 2017.

TastePlease
TastePlease
Entwickler: Tasteplease ApS
Preis: Kostenlos

TastePlease
TastePlease
Entwickler: Tasteplease
Preis: Kostenlos

Zu TastePlease

Um Gastgeber bei TastePlease werden zu können, klickst Du nach deinem ersten Login in deinem Profil auf „Gastgeber werden“. Für die Registrierung ist lediglich deine EMail-Adresse nötig.
Um dein Profil als Gastgeber zu vervollständigen und Events erstellen zu können, sind vier Schritte notwendig. Im ersten Schritt füllst Du dein „Öffentliches Profil“ mit deinen grundlegenden Daten aus. Das wären Name, Adresse, Geschlecht, gesprochene Sprachen und ein paar kurze Sätze über dich (maximal 250 Zeichen). Außerdem solltest Du ein nettes Profilbild hochladen, damit potentielle Gäste schon mal eine etwaige Vorstellung von ihrem Koch haben.

 

Im zweiten Schritt geht es um dein „Gastgeber Profil“. Eine kurze Angabe ob Du professioneller Koch oder Hobbykoch bist und ein paar Sätze über deine bisherigen Kocherfahrungen sind schon alles. Selbstverständlich musst Du auch die Hygiene-Standarts akzeptieren, genaueres dazu findest Du Hier.

Der dritte Schritt erfordert private Informationen von dir. Unter anderem deine EMail-Adresse, deine Telefonnummer und dein Geburtstag. Schließlich müssen dich bestätigte Gäste im Notfall kontaktieren können. Im letzten Schritt musst Du nur noch deine Bankdaten angeben und ein Dokument zum Identitätsnachweis hochladen.

TastePlease Screenshot

(Quelle: TastePlease.com)

Hast Du alle vier Schritte absolviert, müsste jeder mit einem kleinen grünen Häkchen versehen worden sein. Nun bist Du als Gastgeber registriert und kannst dein erstes Event erstellen.

Event erstellen

 

TastePlease Event

(Quelle: TastePlease.com)

Zuerst legst Du die Eckdaten fest, wie den Standort, die Anzahl der Plätze, den Preis pro Person (auf die Währung achten), einen Titel für das Event und natürlich den Zeitpunkt. Hier kannst Du auch festlegen, ob Du Gäste zuerst bestätigen möchtest. Außerdem ist es sinnvoll anzugeben in welcher Sprache das Event stattfinden soll, nicht dass jeder Gast eine andere Sprache spricht und keine Kommunikation möglich ist.

Nun kannst Du die Allgemeine Beschreibung anlegen. Dazu gehört die Art der Küche, der Speisen, die Getränke und natürlich die Veranstaltungsart.

Dank Drag-and-Drop Bedienung kannst Du spielend leicht dein Menü aus mehreren Gängen und Gerichten zusammenstellen, sowie passende Beschreibungen der Gerichte und Getränke hinzufügen. Außerdem solltest Du angeben welche allergenen Zutaten deine Gerichte enthalten.

Bei der Veranstaltungsart hast Du mehrere Möglichkeiten:

  • Frühstück
  • Brunch
  • Cocktail-Degustation
  • Cocktailparty
  • Kochkurse
  • Abendessen
  • Mittagessen
  • Picknick
  • Snacks
  • Weinprobe
  • Sonstiges

Zusätzliche Informationen wie die Zugänglichkeit mit einem Rollstuhl, Rauchverbot oder ob Haustiere erlaubt sind, sind für die Allgemeine Eventbeschreibung ebenfalls notwendig.

Alles was jetzt noch fehlt sind Beispielbilder für deine Galerie. Optimal wären Bilder von Gerichten die Du schon einmal gekocht hast oder ein Bild der heimischen Kulisse, um deinem Event einen guten Eindruck zu verleihen. Mit einem Klick auf „Publish Event“ wird dein Event überprüft und freigeschalten.

TastePlease
TastePlease
Entwickler: Tasteplease ApS
Preis: Kostenlos

TastePlease
TastePlease
Entwickler: Tasteplease
Preis: Kostenlos

Zu TastePlease

Gebühren werden für dich als Veranstalter des Events keine fällig. Sobald Du deinen Preis beim Erstellen des Events festgelegt hast, wird ein kleiner Prozentsatz als Gebühr hinzu addiert und die Summe deinen Gästen angezeigt. So bekommst Du den Betrag, den Du auch angegeben hast.

Auszahlung

Der Gast bezahlt den von dir gewählten Betrag noch vor dem Event. Um beide Parteien zu schützen, fungiert TastePlease als Treuhänder und überweist dir deinen Verdienst nachdem Du dein Event veranstaltet hast. Die Überweisung an dich wird 48 Stunden danach ausgeführt und ist dann innerhalb von 1 – 3 Werktagen auf dem von dir angegebenen Konto. Auszahlungen erfolgen hier ausschließlich via Banküberweisung.

 

Viel Spaß & Erfolg damit!

EatWith

EatWith vermittelt private Kochveranstaltungen von über 20.000 Gastgebern in 130 Ländern. Potentielle Gäste können sowohl Touristen sein, die in privater Umgebung die lokale Kultur kennenlernen möchten, aber auch Einheimische, die gerne neue Leute kennenlernen.
Die Webseite, sowie die App sind in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Mandarin (chinesisch & taiwanesisch) verfügbar. Ende 2017 schlossen sich EatWith und die Plattform VizEat zusammen. EatWith gibt es bereits seit 2012.

Eatwith
Eatwith
Entwickler: VizEat
Preis: Kostenlos

Eatwith
Eatwith
Entwickler: VizEat
Preis: Kostenlos

Zu EatWith

Als Gastgeber hast Du individuell die Wahl ob Du andere bekochen, einen Kochkurs zu deinem Lieblingsessen geben oder lieber eine Foodtour veranstalten möchtest. Du hast die Möglichkeit mehrere Events zu erstellen, falls Du gerne mehrere Gerichte oder unterschiedliche Veranstaltungen zur Auswahl anbieten möchtest. Gäste können dann das Event bei dir buchen, dass ihnen am meisten zusagt.

Event erstellen

Für die Registrierung als Gastgeber musst Du deinen Namen, deine Adresse und deine EMail angeben. Danach kommst Du direkt zu deinem Profil. Neben einem netten Profilbild von dir sind weitere persönliche Informationen nötig. Unter anderem deine Handynummer; diese wird Betrachtern aber erst angezeigt, nachdem Du ihre Anfrage als Gast bestätigt hast und ermöglicht später die Absprache von Details. Alternativ können Nachrichten zur Absprache auch über die App ausgetauscht werden.
Dann hast Du noch die Möglichkeit etwas mehr über dich selbst und deine Hobbys und Vorlieben zu schreiben. Hier bietet es sich auch an zu erzählen wieso Du dein Event ausrichtest und was dir daran besonders gefällt. Dieser Punkt ist aber optional.

Im zweiten Schritt geht es um dein Kochevent. Als Veranstaltungstyp kannst Du folgendes auswählen:

  • Aperitif
  • Frühstück
  • Brunch
  • Kochkurs
  • Abendessen

  • Foodtour
  • Mittagessen
  • Teepause
  • Picknick

Danach wählst Du die Nationalität deiner Küche aus. Kannst Du sie nicht direkt einer Nation zuordnen, lässt Du das Feld einfach aus.

Wenn die Eckdaten stehen, musst Du deinem Event noch eine Überschrift und eine Eventbeschreibung (min. 150 Wörter) zuordnen.
Du hast natürlich auch die Möglichkeit Details wie Alkohol und Lebensmitteleinschränkungen wie Allergien, Bio oder Koscher festzulegen. Abschließend musst Du mit das wichtigste Detail festlegen, den Preis. Die Kosten für die nötigen Zutaten addiert mit deinem Verdienst für deine Gastfreundschaft

Im dritten Schritt solltest Du noch ein paar Bilder hochladen. Optimal wäre ein Bild von dir beim kochen/backen oder von dem gedeckten Tisch an dem Du dein Event ausrichten möchtest. Wenn dir solche Fotos schwer fallen, gibt es HIER ein passendes Tutorial.

Im vierten Schritt gibst Du noch deine verfügbaren Termine an. In der App kannst Du diese jederzeit aktualisieren und Buchungsanfragen verwalten. Außerdem hast Du die Möglichkeit Ausstattung und Anfahrtsmöglichkeiten deines Veranstaltungsortes anzugeben. Beispielsweise ob ein Taxistand in der Nähe ist, ein Zugang für Rollstuhlfahrer vorhanden ist, ob Rauchen erlaubt ist oder ob Du Haustiere bestitzt.
Nun kannst Du dein Event zur Bewertung einreichen, woraufhin es geprüft und dann freigegeben wird. Wenn Du dir mit manchen Details noch nicht sicher bist, kannst Du dein Event auch vorerst als Entwurf speichern.

Eatwith
Eatwith
Entwickler: VizEat
Preis: Kostenlos

Eatwith
Eatwith
Entwickler: VizEat
Preis: Kostenlos

Zu EatWith

Auszahlung

Die Bezahlung wird über EatWith abgewickelt und dir 48 Stunden nach dem Event auf dein Konto überwiesen. So musst Du keine Angst haben, dass bei deinem Event die Zeche geprellt wird. Deine Auszahlung erfolgt dann via Banküberweisung. Als Gastgeber bist Du außerdem mit deinen Gästen weltweit mit bis zu 300.000 € versichert. Sollte es sonst irgendwelche Probleme geben, ist der Support 7 Tage die Woche erreichbar.

Viel Spaß & Erfolg damit!